Aktuell

EIN WORT NUR       KUNST AM KIRCHTURM 2020

Bis Anfang August hängt am Kirchturm der Worpsweder Zionskirche ein Banner mit einem Gedicht von mir.

 

Das Projekt, das ich gemeinsam mit der Kirchengemeinde Worpswede realisiert habe, beinhaltet neben der Präsentation des Textes auch einen partizipativen Teil: Die Betrachter*innen werden aufgefordert, auf das Gedicht zu antworten.

Wie könnte das Wort lauten, das bleibt, wenn Stille einkehrt?
Wie lautet es für Sie? Und welche Bedeutung hat es?

Sie sind herzlich eingeladen, mir Ihre Überlegungen und Gedanken zu diesen Fragen zu schicken, ein paar Zeilen, eine kurze Geschichte, ein Gedicht. Vielleicht  skizzieren Sie auch ein Gefühl oder eine Erinnerung oder wagen einen  Blick in die Zukunft?

Ich freue mich über viele Rückmeldungen!

 

Die Texte werden gesammelt und, nach Rücksprache mit Ihnen, gegebenenfalls veröffentlicht - auf Wunsch auch ohne Namensnennung.

 

Bitte schreiben Sie an: angelika.sinn@gmx.de
Oder an: Kunst am Kirchturm, Gemeindebüro, An der Kirche 5, 27726 Worpswede

 

 

Ein Projekt der Evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Worpswede.

Unterstützt durch die Volksbank Worpswede e.G.

Foto: Rüdiger Lubricht

LITERARISCHER KULTURAUSTAUSCH Teil 3
Eine offene Schreibwerkstatt für Menschen aus allen Ländern und Kulturkreisen

Heimat, Glaube, Identität, Familie und Freundschaften - die Themen, dieser Schreibwerkstatt

sind vielfältig. Teilnehmen können Erwachsene jeden Alters. Unter meiner Anleitung erzählen

und schreiben Sie / schreibt ihr über die zahlreichen Facetten Ihrer / eurer Herkunft und Kultur.

Da die Corona-Pandemie uns alle sehr beschäftigt, werden diesmal sicher auch Erlebnisse,

Gedanken und Gefühle dieser Zeit mit einfließen.

Perfektes Deutsch und literarische Vorerfahrung sind nicht nötig!
Die Teilnahme an der Schreibwerkstatt ist kostenlos.

 

Termin: Samstag, 5. September 2020, 11 – 17 Uhr

Ort: Villa Ichon, Goetheplatz 4, 28203 Bremen

 

Der Literarische Kulturaustausch wird vom Bremer Literaturkontor veranstaltet.
Weitere Infos und Anmeldung unter kulturaustausch@literaturkontor-bremen.de

Die literarische Erkundung des eigenen Innenraums

 

Unter diesem Titel hat Theresa Herzog einen sehr schönen

Bericht über meinen Workshop "Literarische Raumerkundung"

geschrieben, den ich im Mai 2020 im Rahmen des Projektes

"Rheydter Resonanzen" durchgeführt habe.

 

Hier geht es zum Beitrag auf dem Blog der Montag Stiftung

Kunst und Gesellschaft.

 

 

 

 

Zeichnung: Theresa Herzog

Unser neues Plakat mit den aktuellen Öffnungszeiten!

Schaut doch mal rein!

Auf unserer Homepage findet ihr weitere Infos:

www.mimis-erbe.com

HERZ SCHLAG FREI

 

Meinen Audio-Beitrag auf dem Blog der Montag Stiftung

Kunst und Gesellschaft zum Projekt "Resonanzen"

finden Sie / findet ihr hier

 

 

 

 

Foto: Ruth Gilberger

Ungehinderte Raumerkundung?

 

Und hier, ebenfalls auf dem Blog der Montag Stiftung 

Kunst und Gesellschaft, meine "Aufforderung zum Schreiben".

 

 

 

 

 

 

Foto: Ruth Gilberger

 

"Lyrik-Hotline" gegen die kulturelle Isolation"

In Koopereration mit dem Bremer Literaturkontor fand dieses Projekt im April statt.

 

Hier finden Sie / findet Ihr Pressestimmen dazu:

Artikel im Weser Kurier

Artikel in der taz

Ein Radio-Bremen-Beitrag

 

 

Foto: Rike Oehlerking

Die für den 28. April 2020 in der Villa Sponte geplante Lesung aus der von mir herausgegebenen Anthologie „So nimmt man das Leben mit“, erschienen im Sujet Verlag, musste leider aufgrund der Corona-Krise in die zweite Jahreshälfte verschoben werden. Für einen ersten Eindruck habe ich eine kleine Auswahl an Texten eingelesen.
Sie finden / ihr findet die Audio-Datei hier, auf der Homepage des Bremer Literaturkontors.

"Lyrik-Hotline" gegen die kulturelle Isolation"

 

Ein Projekt in Kooperation mit dem Bremer Literaturkontor

 

Öffentliche Lesungen fallen aus — was tun? Ein Buch zur Hand nehmen und selber lesen? Richtig!

Sich die Aufzeichnung einer literarische Veranstaltung anschauen? Auch gut!

Oder: Sie lassen sich am Telefon ein Gedicht vortragen, persönlich für Sie ausgewählt - von Rilke über Bachmann bis hin zu zeitgenössischen Autor*innen habe ich einiges parat.

 

Ab dem 2. April erwarte ich dienstags, von 18 - 21 Uhr und donnerstags, von 15 - 18 Uhr Ihren Anruf.  Unter dieser Nummer hören Sie ein Gedicht: 0176 53 56 80 84.

Foto: Rike Oehlerking

MIMIS ERBE konnte am 14. März leider nicht, wie geplant, eröffnen werden. Der „Raum für Kunst“ im Worpsweder Stolte Haus ist eingerichtet, muss aber vorerst geschlossen bleiben. Nun haben wir laufende Ausgaben aber keine Einnahmen.

 

Falls ihr uns in dieser Situation unterstützen möchtet, habt ihr die Möglichkeit, eine Kunstmappe mit 6 unserer Arbeiten zu erwerben: Drucke, Collagen, Textbilder.

Die Auflage beträgt 12 Stück, eine Mappe kostet 100,- Euro.

 

Falls ihr an der Kunstmappe interessiert seid, meldet euch gerne! Kontakt  

Die Eröffnung musste leider ausfallen. Auch Galerie und Laden bleiben vorerst geschlossen, geplante Veranstaltungen können möglicherweise nicht stattfinden.


 

Im Worpsweder Stolte Haus schaffen wir ein Forum für zeitgenössische Kunst. Das Projekt ist dreiteilig: Galerie, Kunstkaufhaus und Ort für Workshops, Lesungen, Filme u.v.m.

Die Organisator*innen von MIMIS ERBE sind: Christine Huizenga, Signore Buccis, Franziska Hofmann, Peter Klug,

Angelika Sinn und Jörg Steinbeck.

 

Artists’ Books for Everything / Künstlerbücher für Alles

Hg.: Dr. Anne Thurmann-Jajes, Zentrum für Künstlerpublikationen
848 Seiten,  deutsch/englisch, mit 401 ganzseitigen farbigen Abbildungen, € 44,50

ISBN: 978-3-946059-14-1

 

Dokumentation des Ausstellungs-Projektes „Künstlerbücher für Alles“  im Zentrum für Künstlerpublikationen, Weserburg Museum für moderne Kunst, 2. Juni – 6. August 2017, an der Barbara Rosengarth und ich mit dem Buch ZEIT -- MUSTER  beteiligt waren

 

 

Erhältlich direkt in der Weserburg oder unter info@weserburg.de 

In der "Zwischenzeit"

 

Im August 2019 habe ich mit sieben weiteren Worpsweder*innen, in einer Open-Air-Ausstellung auf der Marcusheide

"Kunst auf der Wiese" präsentiert. Weitere Projekte sind geplant.

In der "Zwischenzeit" zeigen wir vom 8. Februar bis zum 7. März einige unserer Arbeiten in der Galerie im Kunstcentrum Alte Molkerei. Die Räume stehen zurzeit leer, und wir können sie nutzen, bis ein neuer Mieter gefunden ist.

Alte Molkerei Worpswede, Osterweder Straße 21

Öffnungzeiten: Mo-So, 11-18 Uhr

 

Literarischer Kulturaustausch Teil 2: Samstag, 25. April 2020, 11-16 Uhr, Villa Ichon, Goetheplatz 4, Bremen

ANMELDUNG LÄUFT!


Ende Oktober im Sujet Verlag erschienen: die von mir herausgegebene

Anthologie "SO NIMMT MAN DAS LEBEN MIT"!

 

Mit Texten von Zahirul Islam Babul, Bangladesch; Mila Chami, Syrien;

Farhan Hebbo, Syrien; Rosa Jaisli, Chile; Saber Latifi, Iran; Madjid Mohit,

Iran; Salman Nurhak, Türkei und Ernesto Salazar-Jiménez, Venezuela.

 

Ein Buchprojekt des Bremer Literaturkontors, mit einem Vorwort von

Prof. Dr. Gert Sautermeister und Illustrationen von Tarlan Mirshekari.

 

Die Geschichten und Gedichte der Autor*innen sind in einer Schreibwerkstatt für Geflüchtete

entstanden, die ich von 2017 bis 2019 im Literaturkontor geleitet habe.

 

Unterstützt wurde die Publikation vom Bremer Senator für Kultur, der Karin und Uwe Hollweg

Stiftung sowie dem Bremer Rat für Integration.

                                        

Erhältlich in jeder Buchhandlung!

 

 

POETISCHES  WAHRSAGEN  MOBIL  ist eine literarische Performance, zu der ich in mein Wohnmobil bitte.

Wer etwas über seine Zukunft wissen möchte, steigt ein, nimmt Platz und stellt eine Frage.

Ich antworte mit einem Spontangedicht, mit lyrischen Zeilen, poetischen Miniaturen.