Aktuell

Große Ehre! Große Freude!

Ich wurde als Mitglied aufgenommen im Internationalen Exil-P.E.N. - Sektion deutschsprachige Länder -

u.a. aufgrund meiner literarischen Arbeit mit Menschen, die aus ihren Heimatländern flüchten mussten.

 

 

"Zwischen Himmel und Tündük. Kirgistan. Eine Reise"

 

Das Buch ist da!

Erhältlich in jeder Buchhandlung.


Als kleinen Vorgeschmack auf das "Kirgisische Reisejournal" finden Sie / findet ihr

in der Ausgabe "Expeditionen" des digitalen Bremer Literaturmagazins meinen

Beitrag "Erbarmen mit den Geistern" als Lesezeichen.

 

Covergestaltung nach einer Zeichnung von Isabel Pauer

www.isabel-pauer.de

Schreiben im frauenzimmer - Offene Schreibwerkstatt für Besucherinnen des Tagestreffs

Im November und Dezember 2021 leite ich im Tagestreff frauenzimmer der Wohnungslosenhilfe des Vereins für Innere Mission eine Schreibwerkstatt für die dortigen Besucherinnen an. Hier erzählen und schreiben die Frauen über ihre Lebenswelten, ihre Erlebnisse, Erfahrungen, Ängste, Hoffnungen und Wünsche - Biografisches kann sich mit Fiktivem mischen, Gedichte, kurze Geschichten, Gedankengänge, Dialoge und experimentelle Texte werden

zu Papier gebracht.

Ein Projekt der Wohnungslosenhilfe des Vereins für Innere Mission und dem Bremer Literaturkontor.

Schreiben zur Kunst: Literarische WIR-Erkundung Teil 2

Workshop in der Großen Kunstschau Worpswede

Samstag, 22. Januar 2022, 11 – 16 Uhr


Wer sind WIR? Wen lassen wir an unserem WIR teilhaben und wen nicht? Können wir uns ein Leben vorstellen, in dem das WIR im Mittelpunkt steht?

Im Rahmen der Ausstellung „Wir. Bilder für eine neue Kunst des Zusammenlebens“ sollen diese Fragen literarisch beleuchtet werden. Nach einer kurzen Einführung streifen die Teilnehmer*innen dieses Schreibworkshops durch die Räume der Großen Kunstschau, betrachten die dort präsentierten Exponate, tauchen gedanklich ein in die unterschiedlichen Kunstwerke, lassen sich von ihnen zu Geschichten, Gedichten, Miniaturen oder experimentellen Texten inspirieren. Dann schreiben sie unter meiner Anleitung und stellen die Ergebnisse anschließend in der Runde vor.

 

Der Workshop ist auf 10 Teilnehmer*innen begrenzt. Anfänger*innen sind ebenso willkommen wie Schreiberfahrene.
Veranstalter: kukuwi - Worpsweder Gesellschaft zur Förderung von Kunst, Kultur und Wissenschaft

 

4. Versuch!

LESUNG aus der 2019 im Sujet Verlag erschienenen Anthologie "So nimmt man das Leben mit"

 

Donnerstag, 7. Oktober 2021, 20 Uhr, 

Villa Sponte, Osterdeich 59 B, Bremen

 

Es lesen Zahirul Islam Babul, Mila Chami, Farhan Hebbo, Rosa Jaisli, Saber Latifi, Madjid Mohit, Salman Nurhak, und Ernesto Salazar-Jiménez
Am Piano: Milena Minkwitz

 

Im Anschluss gibt es ein Gespräch mit den Autor*innen, dem Verleger Madjid Mohit und mir als Herausgeberin des Buches. Es moderiert Jens Laloire vom Bremer Literaturkontor. 
Der Eintritt ist frei – nach der Lesung geht der Hut rum.

Eine Veranstaltung des Bremer Literaturkontors in Kooperation mit dem Sujet Verlag und der Villa Sponte.

Endlich hat es mit der Lesung aus "So nimmt man das Leben mit" geklappt! Wir hatten eine schöne Veranstaltung

in der Villa Sponte! Unten von links nach rechts: Farhan Hebbo, Mila Chami, Ernesto Salazar-Jiménez.

 

Zu einer vom Sujet Verlag bearbeiteten und veröffentlichten Version des Films, den Saber Latifi von unserer Veranstaltung gemacht hat, geht es hier.

Schreiben zur Kunst: Literarische WIR-Erkundung

Workshop in der Großen Kunstschau Worpswede

Samstag, 02. Oktober 2021, 11 – 16 Uhr


Wer sind WIR? Wen lassen wir an unserem WIR teilhaben und wen nicht? Können wir uns ein Leben vorstellen, in dem das WIR im Mittelpunkt steht?

Im Rahmen der Ausstellung „Wir. Bilder für eine neue Kunst des Zusammenlebens“ sollen diese Fragen literarisch beleuchtet werden. Nach einer kurzen Einführung streifen die Teilnehmer*innen dieses Schreibworkshops durch die Räume der Großen Kunstschau, betrachten die dort präsentierten Exponate, tauchen gedanklich ein in die unterschiedlichen Kunstwerke, lassen sich von ihnen zu Geschichten, Gedichten, Miniaturen oder experimentellen Texten inspirieren. Dann schreiben sie unter meiner Anleitung und stellen die Ergebnisse anschließend in der Runde vor.

 

Der Workshop ist auf 10 Teilnehmer*innen begrenzt. Anfänger*innen sind ebenso willkommen wie Schreiberfahrene.
Veranstalter: kukuwi - Worpsweder Gesellschaft zur Förderung von Kunst, Kultur und Wissenschaft

 

Einen Presseartikel zum Workshop gibt es hier.

 

 

Ort – Zeit - Atmosphäre - Lehrauftrag Kreatives Schreiben an der Uni Bremen

Fachbereich 10. General Studies. WiSe 2021/22 - Beginn: 20.Oktober

Ist es Sommer oder Winter? Spielen sich einzelne Szenen einer Erzählung / eines Romans am frühen Morgen ab oder in der Nacht, auf der Straße, im Wald oder im Supermarkt? Wie ist die Stimmung dort - friedlich, unheimlich, aggressiv?
In dem Seminar werden wir uns mit diesen Fragen ausführlich beschäftigen, Texte zeitlich einordnen, Orte und Szenen (er)finden und beschreiben.
Geplant sind zwei Exkursionen, bei denen die Studierenden Handlungsorte und Eindrücke für ihre Protagonist*innen sammeln, um das Ganze anschließend in eine literarische Form zu bringen.

Das Seminar ist für Teilnehmer*innen der vorangegangenen Seminare Von der Idee zum Plot, Innere Monologe und Literarische Figuren im Dialog ebenso gedacht, wie für Neueinsteiger*innen.

Für Studierende - Anmeldungen bitte über StudIP

Literarischer Kulturaustausch 2021

Eine offene Schreibwerkstatt für Menschen

aus allen Ländern und Kulturkreisen

 

Der Literarische Kulturaustausch hat in diesem Jahr bereits 2x online stattgefunden. Wir hoffen, dass wir uns dann am

4. September wieder live und in Farbe sehen können!

 

Um mitmachen zu können, sind perfektes Deutsch und literarische Vorerfahrung nicht nötig!
Die Teilnahme an der Schreibwerkstatt ist kostenlos.

 

Und das ist 2021 das Thema:

Wie können Menschen in Zukunft miteinander leben, arbeiten, lernen, reisen oder feiern? Wir wollen den Blick nach vorne richten. Unter meiner Anleitung schreiben Erwachsene jeden Alters darüber, wie das Leben nach der Corona-Pandemie aussehen könnte. Was soll bleiben, was muss sich ändern?

Die unterschiedlichen kulturellen Erfahrungen der Teilnehmer*innen bereichern hierbei den Austausch und fließen in die Texte ein.

 

Termine: Samstag, 06. März, 15. Mai, 4. September, 6. November, 11 – 16 Uhr

Ort: Villa Ichon, Raum 5, Goetheplatz 4, 28203 Bremen

 

Der Literarische Kulturaustausch wird vom Bremer Literaturkontor veranstaltet.
Weitere Infos und Anmeldung unter kulturaustausch@literaturkontor-bremen.de

 

Und hier geht es zu einigen der Texte, die bereits beim Literarischen Kulturaustausch entstanden sind.

EIN WORT NUR

Gedichte, Geschichten und Gedankengänge zu einem lyrischen Text

 

Die Broschüren sind da!

 

Im Sommer 2020 hing am Turm der Worpsweder Zionskirche ein Banner mit einem Gedicht von mir. Das Projekt Ein Wort nur – Kunst am Kirchturm ermöglichte den Betrachter*innen, sich von diesem Text inspirieren zu lassen, selbst literarisch tätig zu werden und mir die Ergebnisse zuzuschicken.

Die Frage: Welches Wort bleibt, wenn Stille einkehrt und welche Bedeutung hat dieses Wort für Sie? beantworteten die Autor*innen auf unterschiedliche Weise. Eine Auswahl der eingereichten Beiträge wird in dieser Broschüre präsentiert. Sie kann direkt bei mir bestellt werden. Ein Exemplar kostet 3,- Euro.

Hrsg: Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Worpswede. Zusammengestellt von Angelika Sinn

Cover: Nach dem Bild "1 Meter 50" von Tilman Rothermel



"Techniken des Kreativen Schreibens"

Online-Workshop im Rahmen der Deutschlehrer*innen-Tagung - Nordindien und Nepal

Samstag, 28. Augugst 2021

 

"Mit Paula in Paris"

 Lesung

 

Im Rahmen von frauenORTE Niedersachsen. Paula Modersohn-Becker. Worpswede

Mittwoch, 25. August, 2021, 19 Uhr, Rathaus Worpswede, Ratsdiele, Bauernreihe 1

Eintritt frei

Anmeldung bitte an h.grotheer@gemeinde-worpswede.de

 

Angelika Sinn / Birgit Ramsauer: Mit Paula in Paris.

Auf den Spuren von Paula Modersohn-Becker

Kellner Verlag, 2018 (3. Auflage)

KUNST UND FRAUENLEBEN HEUTE

Nur noch bis 15. August 2021

12 Worpsweder Künstlerinnen der Gegenwart werden mit exemplarischen Werkbeispielen präsentiert: Ursula Barwitzki, Viktoria Diehn, Gisela Eufe, Birte Hölscher, Franziska Hofmann, Christine Huizenga, Margaret Kelley, Ina Landt, Gabriele Schmid, Angelika Sinn, Ivanka Svobodova-Rinke und Marie S. Ueltzen.

 

Ich bin mit dem Lauschkasten "Dichte!" dabei.

 

Galerie Altes Rathaus, Bergstraße 1, Worpswede

Di bis Fr 14 – 18 Uhr und Sa / So 11 – 17 Uhr

www.galerie-altes-rathaus-worpswede.de

 

 

Literarische Figuren im Dialog - Lehrauftrag Kreatives Schreiben an der Uni Bremen

Fachbereich 10. General Studies. SoSe 2021 - Beginn: 21. April

 

Ob Protagonistin oder Gegenspieler - jede literarische Figur braucht Substanz, ein Eigenleben, eine Geschichte; nur so können sich die Leser*innen in sie einfühlen, ihr Handeln, ihre Gedanken und Empfindungen nachvollziehen.
In diesem Seminar erfinden und entwickeln die Teilnehmer*innen Charaktere für literarische Texte. Jede Figur erhält eine Vergangenheit, einen Lebenslauf, bekommt äußere und innere Merkmale zugeschrieben, Besonderheiten und möglicherweise auch die eine oder andere kuriose Eigenschaft.
Danach werden kurze Szenen und Schauplätze kreiert, im Rahmen derer die erdachten Haupt- oder Nebenfiguren ins Gespräch kommen. Es entstehen Dialoge, die eine möglicherweise schon vorhandene Erzählung vorantreiben, auf jeden Fall aber Spannung erzeugen und die handelnden Personen plastischer erscheinen lassen.  

Das Seminar ist für Teilnehmer*innen der vorangegangenen Seminare „Zeit – Ort – Atmosphäre“, „Von der Idee zum Plot“ und „Innere Monologe und Betrachtungen“ ebenso gedacht, wie für Neueinsteiger*innen.
Digitale Lehre mit synchronen und asynchronen Elementen.

 

Für Studierende, Anmeldung bitte über StudIP.

Innere Monologe & Betrachtungen

Lehrauftrag „Kreatives Schreiben“ an der Uni Bremen

Fachbereich 10. General Studies.

WiSe 2020/ 2021, Beginn: 11. November 20

Für Studierende, Anmeldung bitte über StudIP

Die Figuren einer Erzählung agieren nicht nur oder führen Dialoge, sondern halten auch Zwiesprache mit sich selbst, denken, fantasieren, träumen. In inneren Monologen ist alles möglich, darin kann eine Protagonistin / ein Protagonist über die Zutaten für das Abendessen nachdenken oder ganze Welten erfinden. Die Leser*innen erfahren etwas über die Gedanken, Gefühle und den Charakter der jeweiligen Figur. Zudem werden Konflikte und inneren Antriebe verdeutlicht.
In diesem Seminar entwickeln wir zunächst eine literarische Figur, für die wir dann innere Monologe schreiben. Worüber denkt die Figur in welcher Situation nach? Welchen Auslöser gibt es für ihre Gedankenspiele, Fantasien oder philosophischen Betrachtungen? Wie und an welcher Stelle der Geschichte lassen sich innere Monologe geschickt einbauen? Und wie werden sie gestaltet? Diese und andere Fragen wollen wir erörtern, Texte entwerfen und darüber diskutieren.

Das Seminar ist für Teilnehmer*innen der vorangegangenen Seminare „Literarische Figuren“, „Dialoge - Szenisches Schreiben“, „Zeit, Ort, Atmosphäre“ sowie „Von der Idee zum Plot“ ebenso gedacht wie für Neueinsteiger*innen.

Das Seminar findet online statt, mit synchronen Elementen (Videokonferenz) und Aufgaben, die zuhause bearbeitet werden können (asynchronen Elementen).

 

POETISCHES  WAHRSAGEN  MOBIL  ist eine literarische Performance, zu der ich in mein Wohnmobil bitte.

Wer etwas über seine Zukunft wissen möchte, steigt ein, nimmt Platz und stellt eine Frage.

Ich antworte mit einem Spontangedicht, mit lyrischen Zeilen, poetischen Miniaturen.

 

Schon mal vormerken für die Zeit nach der Pandemie und dann gerne anfragen!

 

Projekte 2020 mit Nachhall:

MIMI ade!

Seit November 2020 bin ich nicht mehr Mitinhaberin von "Mimis Erbe. Raum für Kunst". Laden und Galerie werden aber von meinen Kolleginnen und Kollegen weitergeführt, und sicher werde ich in den schönen Räumen des Worpsweder "Stolte Hauses" auch hin und wieder ein Projekt durchführen. Zurzeit ist Mimis Erbe aufgrund des Lockdowns geschlossen. Auf der Mimi-Homepage erfahrt ihr alles Weitere.

Beim Literarischen Kulturaustausch 2020 haben die Teilnehmer*innen wieder interessante und berührende Texte geschrieben. Eine Auswahl haben wir auf der Seite des Bremer Literaturkontors veröffentlich - ihr findet sie hier.

Die für den 28. April 2020 in der Villa Sponte geplante Lesung aus der von mir herausgegebenen Anthologie „So nimmt man das Leben mit“, erschienen im Sujet Verlag, musste leider aufgrund der Corona-Krise in die zweite Jahreshälfte verschoben werden. Für einen ersten Eindruck habe ich eine kleine Auswahl an Texten eingelesen.
Sie finden / ihr findet die Audio-Datei hier, auf der Homepage des Bremer Literaturkontors.

HERZ SCHLAG FREI

 

Meinen Audio-Beitrag auf dem Blog der Montag Stiftung

Kunst und Gesellschaft zum Projekt "Resonanzen" (2020)

finden Sie / findet ihr hier

 

 

 

 

Foto: Ruth Gilberger

Ungehinderte Raumerkundung?

 

Und hier, ebenfalls auf dem Blog der Montag Stiftung 

Kunst und Gesellschaft, meine "Aufforderung zum Schreiben".

 

 

 

 

 

 

Foto: Ruth Gilberger

 

"Lyrik-Hotline" gegen die kulturelle Isolation"

In Koopereration mit dem Bremer Literaturkontor fand dieses Projekt im April 2020 statt.

 

Hier finden Sie / findet Ihr Pressestimmen dazu:

Artikel im Weser Kurier

Artikel in der taz

 

 

 

Foto: Rike Oehlerking

 

Artists’ Books for Everything / Künstlerbücher für Alles

Hg.: Dr. Anne Thurmann-Jajes, Zentrum für Künstlerpublikationen
848 Seiten,  deutsch/englisch, mit 401 ganzseitigen farbigen Abbildungen, € 44,50

ISBN: 978-3-946059-14-1

 

Dokumentation des Ausstellungs-Projektes „Künstlerbücher für Alles“  im Zentrum für Künstlerpublikationen, Weserburg Museum für moderne Kunst, 2. Juni – 6. August 2017, an der Barbara Rosengarth und ich mit dem Buch ZEIT -- MUSTER  beteiligt waren

 

 

Erhältlich direkt in der Weserburg oder unter info@weserburg.de 

Und immer noch aktuell:

"SO NIMMT MAN DAS LEBEN MIT"!

 

Die von mir herausgegebene Anthologie ist Ende Oktober 2019 im Sujet Verlag erschienen.

Mit Texten von Zahirul Islam Babul, Bangladesch; Mila Chami, Syrien; Farhan Hebbo, Syrien;

Rosa Jaisli, Chile; Saber Latifi, Iran; Madjid Mohit, Iran; Salman Nurhak, Türkei

und Ernesto Salazar-Jiménez, Venezuela.

 

Ein Buchprojekt des Bremer Literaturkontors, mit einem Vorwort von Prof. Dr. Gert Sautermeister und Illustrationen von Tarlan Mirshekari.

 

Unterstützt wurde die Publikation vom Bremer Senator für Kultur, der Karin und Uwe Hollweg Stiftung sowie dem

Bremer Rat für Integration.

 

Erhältlich in jeder Buchhandlung!